Bourbon

Hier finden Sie unseren Vorschlag für die Zusammenstellung eines Tasting-Sets amerikanischer Bourbon. Die verschiedenen Abfüllungen sind harmonisch aufeinander abgestimmt und bieten einen hervorragenden Überblick über das gesamte Spektrum des amerikanischen Whiskymarktes. Wir empfehlen die Sorten in nachstehender Reihenfolge zu genießen. An dieser Stelle verzichten wir bewusst auf Beschreibungen zu Aroma, Geschmack und Abgang der Whiskys, damit Sie die Bourbons unvoreingenommen verkosten können

1.) Legent Premium Kentucky Straight Bourbon Whiskey

Legent Premium Kentucky Straight Bourbon Whisky

Destillerie:            Jim Beam Distillery

Herkunft:               Clermont, Kentucky, USA

Art:                        Kentucky Straight Bourbon Whiskey

Alter:                     NAS

Alkoholgehalt:      95 Proof (47 % Vol.)

Filtrierung:            Nicht kühlgefiltert

Farbstoff:              ohne

Fässer:                  Frische Fässer aus amerikanischer Eiche und anschließendes Finish in Sherry- und Weinfässsern.

Besonderheiten:   Kreiert von den Master Blendern Fred Noe (Jim Beam) & Shinji Fukuyo (Suntory). In den USA wird eher selten mit dem Finish experimentiert. Hier hat es die beiden Experten nicht daran gehindert eine Kombination aus Wein- und Sherryfässern zu nutzen.

2.) Jack Daniel’s Single Barrel 100 Proof

Jack Daniel's Single Barrel 100 Proof

Destillerie:            Jack Daniel‘s

Herkunft:               Lynchburg, Tennessee, USA

Art:                        Tennessee Whiskey

Alter:                     NAS

Alkoholgehalt:      100 Proof (50 % Vol.)

Filtrierung:            Nicht kühlgefiltert

Farbstoff:              ohne

Fässer:                  Frische Fässer aus amerikanischer Eiche

Besonderheiten:   Die Destillerie produziert etwa 90 Millionen Liter Whiskey pro Jahr. Jack Daniel’s ist damit die meistverkaufte amerikanische Whiskeymarke. Aber es wird nicht nur der Standard No. 7 produziert, sondern auch viele Produkte für den anspruchsvollen Gaumen. Der Single Barrel 100 Proof entstammt – wie der Name vermuten lässt – aus nur einem Fass, keine Anpassungen, kein Blending alles muss bereits bei der Abfüllung perfekt passen, damit der Whiskey gelingt.

3.) Michter’s US 1 Sour Mash Whisky

Michter's US 1 Sour Mash Whisky

Destillerie:            Michter’s Distillery

Herkunft:               Louisville, Kentucky, USA

Art:                        Sour Mash Whiskey

Alter:                     NAS

Alkoholgehalt:      86 proof (43 % Vol.)

Filtrierung:            Nicht kühlgefiltert

Farbstoff:              ohne

Fässer:                  Frische Fässer aus amerikanischer Eiche

Besonderheit:       Bei der Sour Mash Herstellung wird ein Teil der alten Maische genutzt, um die neue Maische anzusetzen und gleichzeitig sauer zu machen. Es handelt sich hierbei um das gleiche Prinzip wie beim Sauerteig. Durch dieses Verfahren läuft die Fermentation effizienter ab und es entstehen mehr Aromen.

4.) Widow Jane Rye Mash American Oak Aged

Destillerie:            Widow Jane Distillery

Herkunft:               Brooklyn, New York, USA

Art:                        Rye Whiskey

Alter:                     NAS

Alkoholgehalt:      91 Proof (45,5 % Vol.)

Filtrierung:            Nicht kühlgefiltert

Farbstoff:              ohne

Fässer:                  Frische Fässer aus amerikanischer Eiche

Besonderheit:       Ein richtiger Rye Whiskey, kein Bourbon! Um sich Rye Whiskey nennen zu dürfen, müssen mindestens 51 % Roggen enthalten sein. Ein Bourbon hingegen muss mindestens 51%. Die Bezeichnung „Rye Bourbon“ ist daher per Definition ausgeschlossen. Ein Bourbon mit hohem Anteil an Roggengetreide in der Maische wird „High Rye“ genannt.

 

5.) Balcones True Blue 100 Proof Straight Corn

Destillerie:            Balcones Distilling

Herkunft:               Waco, Texas, USA

Art:                        Straight Corn Whiskey

Alter:                     NAS

Alkoholgehalt:      100 Proof (50 % Vol.)

Filtrierung:            Nicht kühlgefiltert

Farbstoff:              ohne

Fässer:                  Frische Fässer aus amerikanischer Eiche

Besonderheit:       Zu 100 % aus blauem Mais hergestellt. Verpflichtend für „Corn Whiskey“ wären nur 80°%. Die Fassreifung erfolgt in sogenanntem „Yard Aging“ (Hof-Reifung), also Reifung in der prallen texanischen Sonne. Er wird unter der Bezeichnung „Texas Spirit“ in Europa verkauft, da hier die Bezeichnung „Whisky“ nur bei mindestens dreijähriger Fassreifung geführt werden darf. In den USA genügen zwei Jahre.